Brandmelderzentralen

Brandmeldeanlagen

Brandmelderzentralen Integral IP Die Brandmelderzentrale (BMZ) - der Motor des Systems

Als Herz jeder Brandmeldeanlage (BMA) wacht die Brandmelderzentrale (BMZ) ständig über ein Objekt. Sie empfängt die Warnungen der einzelnen Brandmelder, löst entsprechende Brandfallsteuerungen aus, ruft im Ernstfall automatisch zur Evakuierung des Gebäudes auf und alarmiert die Feuerwehr.
Von der Brandmeldung über die Brandfallsteuerung bis hin zur Fluchtweglenkung sorgt die Brandmelderzentrale zu jeder Zeit und umfassend für Sicherheit.


Zukunftsweisend - Zentralengeneration Integral IP

Brandmelderzentralen Integral stehen für frühzeitige Branderkennung und zuverlässige Alarmierung.
Die neue Zentralengeneration Integral IP markiert nun einen weiteren entscheidenden Entwicklungsschritt - die Kombination erfolgreicher Merkmale mit zukunftsweisender Technologie.

Das Kürzel IP steht für das bekannte Netzwerkprotokoll und kennzeichnet so den Umbruch in der Vernetzung von Brandmelderzentralen. Der Aufbau komplexer Brandmeldenetzwerke erfolgt erstmalig auf Basis des Ethernets und ermöglicht somit auch die Einbeziehung bereits vorhandener Netzwerkstrukturen.


Die durchdachte Zentralenfamilie Integral, mit einheitlicher Hard- und Software, punktete schon von Beginn an mit einzigartiger intelligenter Redundanz, einem hohem Maß an Kompatibilität und flexibler Modernisierung.
Die Generation Integral IP, ausgezeichnet mit dem GIT Sicherheit Award 2010, bietet innovative, leistungsstarke und zukunftsweisende Technologie für mehr Flexibilität und Investitionssicherheit bei Errichtung, Betrieb, Instandhaltung und Modernisierung von Brandmeldeanlagen.


Neue Funktionen der Integral IP - zukunftsweisend und Made in Germany

  • Integral IP LAN: Brandmelderzentralenvernetzung auf Ethernetbasis, Fernzugriff über Internet oder Intranet.
  • Integral IP MAP: Ergonomisches Bedienfeld mit großem Display, eindeutigen Tastendruckpunkten und neuen Funktionen.
  • Integral IP X-LINE: Mehr Teilnehmer, mehr Ringleitungslänge, kürzere Aufstartzeiten.
  • Integral IP Software: Einheitliche und benutzerfreundliche Oberfläche für alle Anwendungen.
  • Integral IP Schnittstellen: Verknüpfung verschiedener Sicherheitssysteme über OPC und BACnet.

Brandschutz in einer neuen Dimension - von der Teilzentrale bis zum SecoNET

Über die neue Integral IP X-LINE können bis zu 250 Teilnehmer pro Ringleitung, bei einer Ringlänge von bis zu 3.500 m auf eine Teilzentrale aufgeschaltet werden. Ist die Ringleitung mit X-LINE fähigen Teilnehmern bestückt, sind alle Leistungsmerkmale verfügbar.
Bei Anwendungen, die mehrere Brandmelderzentralen erforderlich machen, können Teilzentralen zu einem Teilzentralenring Integral IP LAN vernetzt werden.

Integral IP lässt sich nahezu unbegrenzt vernetzen. Übersteigen die Größen-Anforderungen die Möglichkeiten eines Teilzentralenringes, so lassen sich mehrere Teilzentralenringe zu einem Netzwerkring SecoNET zusammenschalten.
Ein Netzwerkring SecoNET kann aus bis zu 62 Teilzentralen bestehen. Der Aufbau der Netzwerkringe ist absolut identisch zum Teilzentralenring Integral IP LAN.
Bedienung und redundante Informationsanzeige der einzelnen Netzwerkzentralen erfolgt über die übergeordnete Hauptzentrale im SecoNET und einem daran angeschlossenen Hauptbedienfeld, dem externen Integral IP MAP.
Das Teilzentralennetzwerk SecoNET ist im Vollausbau in der Lage, bis zu 63 Netzwerkringe zu verwalten. Das Teilzentralennetzwerk SecoNET kann rund 4.000 Brandmelderzentralen mit fast sieben Millionen Brandmeldern umfassen. Ausreichend Potenzial um jede Anlagengröße souverän zu beherrschen - damit bietet SecoNET eine absolute Ausnahmeleistung auf dem Markt für Brandmeldesysteme!

Sie möchten mehr über unsere Brandmelderzentralen wissen? Gerne können Sie uns hier eine Nachricht zukommen lassen oder direkt mit Ihrem Gebietsverkaufsleiter Kontakt aufnehmen.