Brandschutz in Flüchtlingsunterkünften

Informationen über brandschutztechnische Ausstattung in Flüchtlingswohnheimen

Empfehlungen zur technischen Ausstattung von Flüchtlingsunterkünften zur sicheren und schnellen Erkennung von entstehenden Bränden und Warnung anwesender Personen.

Als Spezialist für den vorbeugenden Brandschutz mit über 50 Jahren Erfahrung können wir Ihnen helfen, die richtige Entscheidung zu treffen. Wir haben Ihnen Empfehlungen für die unterschiedlichsten Unterbringungsarten zusammengestellt.

Unsere fachliche Empfehlung hängt von mehreren Faktoren ab. Für ein Zelt sind beispielsweise andere Vorkehrungen als für eine Kaserne zu treffen, ebenso spielt die Anzahl der Flüchtlinge eine Rolle, die in einer Unterkunft unterzubringen sind. Darüber hinaus hat auch die Deckenhöhe Einfluss auf die Anbringung von Brandmeldern.

Alle diese Faktoren haben wir berücksichtigt und zeigen Ihnen in unserem Brandschutzratgeber praktikable Lösungen auf.


Welche Faktoren Einfluss auf die Brandschutzmaßnahme haben

Deckenhöhe

Die Deckenhöhe des jeweiligen Objekts ist ein wesentlicher Faktor für die richtige Auswahl geeigneter Systeme für den anlagentechnischen Brandschutz. Rauchwarnmelder dürfen nach DIN 14676 nur bis zu einer Deckenhöhe von 6 Metern eingesetzt werden. Bei Räumen mit einer Deckenhöhe von über sechs Metern können mit einem Deckenabstand linienförmige Rauchmelder, Ansaugrauchmelder oder punktförmige Brandmelder (nach DIN EN 54) installiert werden, da in diesen Räumen mit der Entstehung eines Wärmepolsters gerechnet werden muss.


Bettenanzahl

Auch die Anzahl der Betten bzw. die so genannte Belegungsdichte ist ein wichtiger Faktor für die Auswahl geeigneter Brandschutztechnik. Ab 12 Gastbetten tritt die Beherbergungsstättenverordnung in Kraft. Dies gilt für Regel- wie auch für Sonderbauten. Bei der Nutzung von Sonderbauten oder mehrgeschossigen Gebäuden kann das Brandschutzkonzept eine Brandmeldeanlage mit Aufschaltung auf eine ständig besetzte Stelle oder zur Feuerwehr fordern.

 


Unterbringungsarten

Für diese Wohnstätten haben wir in unserem Brandschutzratgeber unsere Empfehlungen für einen optimalen anlagentechnischen Brandschutz zusammengestellt:

  • Zelt
  • Einzel-Container/Containergebäude
  • Turn- und Mehrzweckhallen
  • Hotel
  • Schule/KiTa/KiGa
  • Bürogebäude
  • Kaserne
  • Wohnheim
  • Mehrfamilienhaus

Weitere Informationen

Bei Fragen oder für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Beratungshotline: 07634 500-7150

E-Mail: rs-support@hekatron.de

 

Rufen Sie uns an – unsere Spezialisten beraten Sie zu folgenden Zeiten:

 

Mo - Do:

08:00 - 12:00 Uhr

13:00 - 17:00 Uhr

Fr:

08:00 - 12:00 Uhr

13:00 - 16:00 Uhr