Kontakt:

Hekatron Gesellschaften
Brühlmatten 3a-9
79295 Sulzburg

Fax: +49 7634 6419
info@hekatron.de

EMS wird zum zweiten Standbein

31.01.2017

Aus „Hekatron – Der Produktionsprofi“ wird „Hekatron Manufacturing“. Erleb-bar ist dieser Wandel auf der Industriemesse i+e in Freiburg. Unter dem Motto „Wir produzieren Ihre Ideen_“ stellt das Unternehmen vom 1. bis 3. Februar in Halle 2, Stand I 100/J 101 sein Portfolio vor.

Seit über 50 Jahren produzieren und vertreiben die Hekatron Gesellschaften, Vertriebs und Technik GmbH, Produkte des anlagentechnischen Brandschutzes. Seit 2001 begann die Hekatron Technik  auch außerhalb der Unternehmensgruppe als EMS-Dienstleister aktiv zu werden. Dieses Segment soll nun stark ausgebaut werden. Mit der Änderung in „Hekatron Manufacturing“ zeigt das Unternehmen auch nach außen die Veränderung in der Geschäftsausrichtung.

„Wir wollen mit den Electronic Manufacturing Services stärker wachsen“, betont Michael Roth, Geschäftsführer der Hekatron Manufacturing. Heute mache die Herstellung für Fremdprodukte neun bis zehn Prozent des Gesamtumsatzes aus, das wolle man deutlich steigern.

Vom Bestückungsdienstleister zum Systemanbieter

Hekatron Manufacturing fertigt Elektronikkomponenten für unterschiedliche industrielle Anwendungen von der bestückten Platine bis zum fertigen Endprodukt – exakt nach Kundenwunsch und zuverlässig unabhängig von Klein- oder auch Großserien. „Das können 50 Baugruppen sein. Wir fertigen aber auch in Millionenauflage“, sagt Michael Künsebeck, Vertriebsleiter EMS der Hekatron Manufacturing sowie Mitglied der Geschäftsleitung und verdeutlicht damit die Flexibilität des Unternehmens. „Wir sind zudem Garant für „Made in Germany“. Denn während der Trend im EMS-Bereich zur Auslagerung der Produktion nach Osteuropa geht, halten wir konsequent am Standort Sulzburg in der Nähe Freiburgs fest“, führt Künsebeck weiter aus.

Wie leistungsfähig der Standort ist, zeigen diese Zahlen:

•        6.000 m² Produktionsfläche für die Bestückung von Elektronikbaugruppen (PCB)

•        7,5 Millionen PCBs (2015)

•        600 Millionen Bauteile (2015)

•        Losgrößen 1 bis 60.000 Stück

•        Alle gängigen Bauteileformen ≥ 01005 – BGA, QFN

•        Fertigungsstandard IPC-A-610-II

•        Produktionsleitsystem MES

Dabei haben Geschäftsführer Roth und Vertriebsleiter Künsebeck ein klares Ziel vor Augen: Künftig werden wir uns vom Bestückungsdienstleister hin zu einem Systemanbieter entwickeln. Das heißt, Hekatron Manufacturing kann auf Wunsch Platinen bestücken, aber auch ganze Produkte für Fremdfirmen produzieren, lagern und entsprechend versenden. Das kommt vielen Kunden entgegen, die sich auf ihre Kernkompetenz beschränken wollen, neue Produkte zu entwickeln und zu vermarkten – und ihre Produkte extern fertigen lassen wollen. „Damit unterstreichen wir unser unternehmerisches Credo ‚Wir produzieren Ihre Ideen_‘ und füllen es mit Leben“, unterstreicht Künsebeck.

Zurück zur Übersicht